Weiterbildung Psychodynamische Psychotherapie mit Psychosenahen Patienten

Weiterbildung Psychodynamische Psychotherapie mit Psychosenahen Patienten

zur Behandlung von Schweren Persönlichkeitsstörungen oder Patienten mit psychotischen Episoden in der Anamnese oder an Psychodynamischer Therapie interessierten Menschen mit Schizophrenie oder bipolarer Störung

für psychodynamisch arbeitende Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten

nach dem Curriculum des Deutschsprachigen Dachverbands für Psychosen-Psychotherapie(DDPP)

Verantwortlich: Dr. phil. Ulrike Freikamp, Dt. Gesellschaft für Individualpsychologie (LV Berlin) und Dr. med. Regine Kroschel, Alfred-Adler-Gesellschaft für Individualpsychologie in Berlin

Veranstaltungsort: AAI-Berlin, Neue Kantstr. 4, 14057 Berlin

Kosten:  90,-€ pro Seminartag (Kandidaten des AAI frei)

            - begrenzte Teilnehmerzahl -

1/8  

 

14.10.2017,  9 – 17:30 Uhr , Allgemeiner Teil I

In Abschnitten von 90 Minuten, Mittagspause 12:30 – 14:00 Uhr
In der Umgebung bestehen vielfältig Möglichkeiten zur Gestaltung der Mittagspause

Die Ziffern beziehen sich im Folgenden auf das Curriculum des DDPP

Achtung! abweichender Ort: Witzlebenstr. 25 (dasselbe Grundstück wie Neue Kantstr. 4) 

Referentin: Alicia Navarro Ureña, FÄ f. Psychiatrie/Psychotherapie, vpsg,

I  Besonderheiten der Diagnostik und des Krankheitsverlaufes
1. Diagnostik und Differentialdiagnosen
2. Komorbidität (affektive Störungen, Sucht, organische Erkrankungen, Autismusspektrum)
3. Neurobiologische Forschungsergebnisse zur Psychotherapie
4. Besonderheiten des Frühverlaufes, Prädiktoren des Langzeitverlaufes
5. Psychopharmakotherapie, Nebenwirkungen, psychologische Faktoren der        Psychopharmakotherapie

IV Besondere Behandlungssituationen (Einführung)
1. Früherkennung

VI Weitere Behandlungsformen - spezifische Indikationen
1. psychiatrische Behandlung
2. Psychoedukation                                                                                                  (4UE)

Referentin: Susanne Frerichs

V Vernetzung
1. Struktur und Einrichtung der psychosozialen Versorgung
2. Beteiligte Professionen und Formen der Zusammenarbeit
3. Mögliche Formen des Einbezugs von Angehörigen, peers, SGB XII, rechtlichen Betreuern 4. Umgang mit gegenseitiger Information - Schweigepflicht 
VI Weitere Behandlungsformen - spezifische Indikationen

  1. Soziotherapie
  2. Einzelfallhilfe (3UE)

Referentin: Regine Kroschel

II  psychotherapierelevante Krankheitskonzepte
4. Behandlungs- und Krankheitskonzepte aus Sicht der Patienten

  1. Recovery, empowerment (1UE)

2/8

11.11.2017,  9 – 17:30 Uhr , Allgemeiner Teil II

In Abschnitten von 90 Minuten, Mittagspause 12:30 – 14:00 Uhr
In der Umgebung bestehen vielfältig Möglichkeiten zur Gestaltung der Mittagspause

Die Ziffern beziehen sich im Folgenden auf das Curriculum des DDPP

Referentin: Anja Lehmann

II  psychotherapierelevante Krankheitskonzepte der VT für Psychodynamiker
1. Kognitiv-behaviorale Konzepte                                                                                                                                                                                  

III (für Psychodynamiker) Therapeutischen Beziehung und Strategien i. d. kognitiven Verhaltenstherapie
Therapeutische Beziehung 

  1. Orientierung am Selbstmanagementansatz –
  2. Konstruktive Beziehungsgestaltung –
  3. Psychotherapeutischer Motivationsaufbau
  4. Zielhierachie (z. B. Vermeidung von Selbst- und Fremdgefährdung, Förderung der Behandlungskooperation, Grundsicherung, individuelle Ziele)

Strategien

  1. Problemanalyse
  2. Psychotherapeutische Bearbeitung des Krankheits- und Behandlungskonzeptes
  3. Recoveryorientierung und Rückfallprävention
  4. Symptom- und Funktionsorientierte Behandlungsstrategien (4UE)

Referent: Mike Klar

VI Weitere Behandlungsformen - spezifische Indikationen

  1. Kunst-/Tanz-/Musiktherapie
  2. Körpertherapien  (1UE)                                                                                                         

Referentin: Regine Kroschel

II  psychotherapierelevante Krankheitskonzepte
2. Psychodynamische Konzepte, Familientherapeutische Gespräche   

  1. Systemische Konzepte/ open dialogue
    IV Besondere Behandlungssituationen (Einführung)
    3. Beendigung der Behandlung / Überleitung in eine andere Behandlungsform (3UE)

Zur Übersicht