Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie unsere Website weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Filmkritik von Andreas Peglau: „Love, work and knowledge – the life and trials of Wilhelm Reich” von Kevin Hinchey und Glenn Orkin

Ein wichtiger Film mit wichtigen Auslassungen

Am 24. Mai 2018 fand die europäische Premiere des neuen Wilhelm-Reich-Dokumentarfilms statt, an einem ausgesprochen passsenden Ort: der Sigmund-Freud-Universität in Wien.

Etwa 200 Gäste waren gekommen, darunter auch mehrere, die für den Film interviewt worden waren: Helmut Dahmer, Karl Fallend, Havard Friis Nilsen, Bernd Nitzschke, James Strick und ich. Stefan Hampl und Gerhard Benetka von der SFU hatten die Einleitung und die Moderation der anschließenden – ebenso spannenden wie kontroversen – Diskussion übernommen. Die dabei geäußerten Meinungen zum Film gingen weit auseinander. Ich will im Folgenden meine – ambivalente – Sicht auf den Film mitteilen.

 

Hier finden Sie den ganzen Text!

Zur Übersicht