Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie unsere Website weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Maskenpflicht

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Verordnung des Berliner Senats, dass in Arztpraxen und anderen Einrichtungen der Gesundheitsfachberufe Mund-Nasen-Bedeckungen zu tragen sind, ist von der Psychotherapeutenkammer konkret hinterfragt worden. Die zuständige Senatsverwaltung stimmte der Einschätzung zu, dass eine Maske die Psychotherapeutische Behandlung stört.

„Die Gestaltung der Therapie im Einzelfall fällt in die Verantwortung der PsychotherapeutInnen…. Freilich ist es aber empfehlenswert, z. B. eine Trennvorrichtung aufzustellen oder die Sitzgelegenheiten weiter auseinander zu platzieren. ...“

Deswegen halten wir es weiterhin für angemessen, im Eingangsbereich der Behandlungsräume Mund und Nase aller Anwesenden zu bedecken. Sobald die Behandlungssituation in einem Abstand von mindestens 1,5m erreicht ist, können die Masken abgenommen werden.

Die gesamte Stellungnahme der Psychotherapeutenkammer Berlin finden Sie unter

https://www.psychotherapeutenkammer-berlin.de/nachrichten/wichtiger-hinweis-zur-maskenpflicht-der-psychotherapeutischen-praxis

Dort gibt es auch eine Weiterleitung zur Senatsverordnung.

Ich wünsche Ihnen weiterhin Freude an der Arbeit!

Dr. Regine Kroschel

Zur Übersicht